Bio

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Band Bio

Mike Maurer und Jan Trösch lernten sich bei einem gemeinsamen Projekt des thuner Saxophonisten und Tausendsassa Raphael Zehnder kennen. Das erste gemeinsame Konzert fand im Dezember 2007 mit der Band Fonixx und dem bulgarischen Ausnahmemusiker Theodosii Spassov in der Mühle Hunziken statt. Zwei Jahre später hatten beide die Möglichkeit, auf Initiative von Jakob Jenzer und Raphael Zehnder an einem musikalischen Austauschprojekt in Indien Teilzunehmen. Auf die intensive Zeit in Varanasi (Auftritte mit lokalen Musikgrössen, Studio, Proben) folgte der erste Auftritt als Duo am Adventskalender Köniz 2008. Ein Jahr später folgte eine Tour mit indischen Musiker in der Schweiz.

Die spannende Zusammenarbeit machte Lust auf mehr. Die Vision einer Musikalischen Expedition auf der Suche nach den Grenzen der Alpinen Klangwelt, basierend auf dem Forschungsstand unserer Zeit, wartete nur auf Ihre Umsetzung.

Maurer/Trösch verbrachten 2010/2012/2013 viel Zeit im Bandraum mit vermessen und erklären der Neuen Welt. Elektronische Hilfsmittel sind im Spacelab sehr willkommen. Die Gitarre kriegte mit der Zeit zwei Saiten mehr. Die Loopstation wurden durch den Computer ersetzt. Analoge Rauschempfänger kamen und gingen. Konstant blieb aber das Alphorn mit seiner Stimmung. Ein Instrument, das erst mal einschränkt. Nimmt man sich aber Zeit, in diese Welt einzutauchen, öffnet sich eine stimmungsvolle musikalische Galaxie.

Die Symbiose von Alpinen Klängen, zeitgemässen Grooves und virtuoser Improvisation ist nicht alltäglich. Die Musik von Alpine Spacelab gab es so noch nie. Zudem war eine Bestandesaufnahme der erarbeiteten Kreationen überfällig. Für die Protagonisten wichtige Gründe, weshalb Sie 2013 ein Album machen wollten.

Nebst Termin und Equipment musste auch ein Raum gefunden werden. Glücklicherweise verfügte das Atelier des Malers Jakob Jenzer für das Alphorn passenden die baulichen Eigenschaften.

Auf einem Tag Einrichten und Einstellen folgten drei intensive Aufnahmetage. Das Resultat war auch nach ein paar Monaten noch zufriedenstellend. Doch wie weiter? Spacelab im WestsideMaurer/Trösch spielen bei Alpine Spacelab die Rolle des Komponisten, Musiker, Arrangeur und Kritiker. Wenn, wie im Fall von Jan Trösch, noch der Job des Soundengeneer und Preproducers dazukommt, geht auf dem Weg gerne die Neutralität und Objektivität verloren. Schon vor den Aufnahmen war klar, dass beim Prozess des Mixing/Editing/Mastering Jemand aussenstehendes beigezogen werden muss. Das Duo tat sich schwer, Jemanden zu finden, dem man musikalisch ästhetisch so fest vertraut um ihm freie Handhabung über seine Arbeit zu geben. Die Lösung fand sich im Duo Oli Kuster / Christoph Utzinger.

Der Pianist/Komponist/Arrangeur Kuster hatte das Spacelab schon einige Male live erlebt und bewegt sich schon lange gekonnt in experimentellen wie elektronischen Gewässern. Tonmeister und Bassist Utzinger wiederum ergänzt das Duo perfekt mit seinem KnowHow und seinen Möglichkeiten im Bereich Soundengeneering/Sounddesign/Mastering.

Wie sich herausstellte, war das Duo Kuster/Utzinger das beste, was der Musik von Alpine Spacelab passieren konnte. Der andere Blickwinkel und Ihr Gespür für Sounds, Bögen und Stimmungen wertete jedes der 15 Musikstücken massiv auf und formte es zu einer grossen Klangreise.

Die Musik von Maurer/Trösch präsentiert sich durch diesen Prozess im perfektem Licht und wird sich auch in Zukunft hoffentlich auf möglichst viel interessiertes Publikum zeigen.

IMG_5937-400x300

Alpine Spacelab spielte in den letzten fünf Jahren einige Konzerte. Hier eine Auswahl:

– Buchvernissage „Bern das Buch“, Weltbildverlag, 2015, Bern

– Kulturverein Zweisimmen, 2014

– Westside Bern Bümpliz, 2013

– Goafestival Fruttstock 2015

– Kulturprofit Jenzer, Steffisburg, 2014

– Adventskalender Thun 2012

– BeJazz Villa Bernau 2012

pic_a_000_006_800

Mike Maurer

Alphorn. Geboren 1962 in Erlenbach im Simmental
Mit zehn Jahren Trompetenunterricht bei Josef Schager
Studierte Schulmusik und Pädagogik am Sekundarlehramt und am Konservatorium Bern (Abschluss 1985), sowie Trompete (bei Umberto Arlati und Bert Joris) und Arrangement an der Swiss Jazz School Bern (Diplom 1989)

Rege Konzerttätigkeit in allen musikalischen Stilrichtungen im In- und Ausland Studiomusiker auf über 40 Tonträgern
Unterrichtet Trompete, Posaune und Alphorn in Köniz und im Simmental. Daneben freischaffender Interpret, Komponist und Arrangeur in unzähligen Formationen. Seit längerer Zeit intensive Auseinandersetzung mit dem Alphorn. Wohnt mit seiner Familie (Partnerin Maja, Söhne Julian und Severin) in Köniz.

www.mikemaurer.ch

 

images2

Jan Trösch

 

 Arbeitete mit Musikern wiewie Theodosii Spassov, Michael Werthmüller, Deobrat Mishra und Christophe Schweizer. Komponiert für diverse Bands (u.a. Fischermanns-Orchestra). Konzerte spielte er in Indien, Deutschland, Aegypten, Italien, Bulgarien und Frankreich und trat u.a. an den Jazzfestivals Montreux, Kairo und Willisau auf. Lehrer E-Gitarre an der Musikschule Konservatorium Bern. Mitglied Musikkommission Thun und künstlerischer Leiter des Micro-Jazzfestival „Die letzten Tage“.

www.jantroesch.ch